Freudiges Wiedersehen im Gerichtssaal

Zu einem Wiedersehen kam es in einem Hamburger Gerichtssaal

FreundeMein Mandant wurde von einer Zivilstreife angehalten und kontrolliert.

Leider lief die ganze Sache etwas unerfreulich und eine gewisse Menge Marihuana wurde bei meinem Mandanten gefunden bzw. von diesem freiwillig an die Beamten herausgegeben.

Es gab eine Anklage und eine Verhandlung, in der bestimmte Dinge wie z.B. die Belehrung meines Mandanten erörtert wurden. Unter anderem fragte der Vorsitzende den Polizisten, ob er den Angeklagten kenne.

Freudig sagt der Beamte:

„Wir kennen uns von früher und ich habe mich sehr gefreut, ihn mal wieder zu sehen!“.

Begleitet wurde diese Aussage von einem freundlichen Blick in Richtung meines Mandanten.

Der Vorsitzende stockt, schaut seltsam und fragt den Beamten, ob er dies ironisch meine. Dieser verneint energisch.

„Nein, nein. Unser Verhältnis ist von gegenseitigem Respekt und einen freundlichen Umgang geprägt.“

Sogar mein Mandant sagte, dass er sich über das Wiedersehen im Gerichtssaal gefreut hat. Das Ergebnis war übrigens auch recht erfreulich.

Dieser Beitrag wurde unter Hamburg kriminell, Kurioses, Strafrecht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Freudiges Wiedersehen im Gerichtssaal

  1. Folien sagt:

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet und diese uns mitteilt.Danke dafür.
    Gruß Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.