Lauf, Staatsanwaltschaft, lauf!

Erneut bin ich heute bedauernswertes Opfer einer Straftat geworden. Schon vor dem letzten Urlaub – irgendwann im August – rief mich meine Bank an und fragte, ob ich eine Eilüberweisung nach Bosnien per Fax in Auftrag gegeben habe. Hatte ich nicht.

Das Fax sah tatsächlich ein wenig so aus wie mein Briefbogen, Kontonummer stimmte und auch die Unterschrift ähnelte meiner doch sehr.

Natürlich habe ich UMGEHEND Strafanzeige erstattet und erwartet, dass die Staatsanwaltschaft sich dieser Verbrecherbande (vermutlich organisierte Kriminalität) annimmt. Ein Aktenzeichen habe ich bisher, fünf Wochen nach Anzeigenerstattung noch nicht.

Heute rief mich die aufmerksame Dame von meiner Bank wieder an. Erneut sind per Fax Überweisungsaufträge zu Lasten meines Kontos per Fax eingegangen.

Montag mache ich der Staatsanwaltschaft mal Beine. Oder ach, die haben doch diesen Eildienst…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Strafrecht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.