Zivilrechtler sind komische Tiere

Heute hatte ich einen Termin in einer Jugendstrafsache und hatte mich bereit erklärt, vor der Verhandlung die Post für unsere Kanzlei aus dem Gerichtsfach zu holen (Anmerkung: dabei handelt es sich quasi um einen „Briefkasten“ des Anwalts bei Gericht über den Schreiben der Gerichte/der Staatsanwaltschaft zugestellt werden).

Das Fach war sehr voll, ich stand mit Bergen von Briefen und Akten davor und ein Brief fiel zu Boden. Ein Kollege sieht dies, bleibt stehen und sagt:

„Ihnen ist da etwas runter gefallen.“

Ich: „Ja, habe ich bemerkt.“

Kollege: „Nicht, dass das Schriftstück verloren geht. Dann bekommt Ihr Chef Ärger und Sie auch. Es muss ja alles seine Ordnung haben. Sie müssen sehr aufpassen.“

Ich: „Danke, Herr Kollege!“

In der Redezeit hätte der Kollege fünfmal den Umschlag aufheben und mir auf den Stapel in den Händen legen können. Im Strafjustizgebäude fühle ich mich einfach wohler.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.